Sie befinden sich in der Kategorie: "Fortbildung"

Achtung! Die Anmeldung zur Fachtagung beginnt bereits um 8:30 Uhr!

titel_fachtagung_20140924

Auf der Jah­res­ta­gung im Schul­ver­such mit dem Tagungs­ti­tel “Kata­ly­sa­tor Medi­en­bil­dung” wer­den wir am 24.09.2014, 08:30–17:00 Uhr, im Kunst– und Medi­en­haus FRIEDA 23 in Ros­tock,  Ergeb­nisse und Erkennt­nisse des Ver­suchs mit der Fach­welt dis­ku­tie­ren.

Weitere Informationen:

Anfahrtskizze

Karte_Anfahrt_Frieda23_Rostock

Anfahrt planen mit Google Maps

 

Die LAG Medien M-V sucht

eine/-n engagierte/-n Student/-in als Praktikant/-in

zur Mitarbeit bei der Organisation der Abschlusstagung des landesweiten Schulversuches 2011 bis 2014. Die Arbeitszeit beträgt ca. einen Tag pro Woche.

Aufgaben:

  • Unterstützung bei der Planung, Organisation und Nachbereitung der Abschlusstagung
  • Begleitung der Vorbereitungsrunden
  • Dokumentation der Veranstaltung und Workshops
  • Terminkoordination und Raumverwaltung
  • Unterstützung des SV-Teams

    Mehr lesen »

 
 

image

Wie ist der Stand im Schulversuch? Wir bereiten die Jahrestagung am 29. August vor. Und dann geht es auch noch um Fortbildung.

 

Rostock: 7 LehrerInnen stellten sich von Mitte August 2012 bis direkt vor Weihnachten 2012 in einer Fortbildung 11 mal 3 Stunden dem Thema: „Wie erstelle ich selber einen Film von A bis Z“. Das Ergebnis wurde am 19.02.2013 bei rok-tv ausgestrahlt und schon vielfach angeklickt unter http://www.youtube.com/watch?v=4gyFCS5uFXQ sowie  http://www.mmv-mediathek.de/sendungen/rok-tv/7999-online_generation_2.0_ein_gewoehnlicher_abend.html

 Ein fünfminütiger Film ist – bei näherem Lichte besehen – nämlich ein echtes Großprojekt. Es gilt, eine zündende Idee zu finden und sie in eine spannende

Mehr lesen »

 

Greifswald, 4.03.2013 Regionale Fortbildung
Referent der 2. Regionalen Fortbildung war Andreas Rehner vom Christoph-Lichtenberg-Gymnasium Kassel (Hessen). Seine Schule hat sich seit 2001 zur „Medienschule“ entwickelt. In seinem Vortrag ging er auf die Etappen seiner Schulentwicklung ein und stellte die neueren Konzepte mobilen Lernens vor. Der Einsatz mobiler Endgeräte hat die Ansätze individualisierten Lernens revolutioniert. Die Veranstaltung gab den Akteuren der Versuchsschulen zahlreiche Anregungen, um neue Konzepte für individualisiertes Lernen zu entwickeln. Der Workshop wurde mit der Untertsützung des IQMV Schwerin durchgeführt.

 

4.03.2013 Greifswald
Im Schulamtsbereich Greifswald trafen sich die Vertreter der Ernst-Moritz-Arndt-Schule, der bernsteinSchule, der Boddenschule und des Hansa-Gymnasiums, um sich über den Stand ihrer Entwicklung auszutauschen und Rückmeldung zu geben. Im Rahmen der 2. Regionalkonferenz wurde mittels einer dafür geeigneten Methode der kritische Austausch vorbereitet. Bei den Auswertungsgesprächen konnte auf Überraschungen, positive Momente und Hemmnisse bei der Umsetzung der Ziele eingegangen werden. Mit dabei waren der Fortbildungskoordinator des Instituts für Qualitätsentwicklung (IQMV), Dr. Egbert Motzkus, der Referent für Informatik und Leiter des medienpädagogischen Zentrums Rostock, Dr. Jan Hartmann, und der Leiter der wissenschaftlichen Begleitforschung, Prof. Dr. Roland Rosenstock. Die Schulen waren mit Elternvertretern, Vertretern der Schulträgerschaft und mehreren Kollegen dabei. Die Impulse unterstützen die Schulen bei der weiteren Umsetzung der Maßnahmen und Ziele. Die Zwischenreflexion ist eine Etappe im Schulentwicklungsprozess durch Audifizierung. Die Schulen sind mit dieser Veranstaltung näher zusammengerückt.

Getagged mit
 

23.01.2013 Greifswald Regionale Fortbildung
Mit der Erfindung der Tablets öffnen sich für die Schule neue didaktische Chancen für individualisiertes Lernen und die Einbindung außerschulischer Partner. Als mobiles Arbeitsgerät unterstützt das Tablet den mobilen Zugang zu Medien- und Wissensarchiven, ist gleichzeitig ein digitales Werkzeug zur Medienproduktion. Als miniaturisierter Multimedia-Computer wird nicht nur die Dokumentation von Lernergebnissen vereinfacht und vielfältiger, als vielmehr auch das Lernen des einzelnen Schülers und die Arbeit mit Partnern. Andreas Hofmann von der Waldschule Hatten (Niedersachsen) hat sich bereits auf den Weg gemacht und vermittelte im Workshop den Akteuren der Schulen des Schulversuchs seine Erfahrungen. Die Veranstaltung wurde durch die Medienpädagogische Beratung vorbereitet und moderiert und mit Mitteln des IQMV unterstützt.

Die Hersteller interaktiver Tafeln verkünden das Ende der Kreidezeit. Und tatsächlich befinden Sie sich auf dem Vormarsch in die Klassenzimmer nicht nur unseres Landes. Zu Recht? Und: Welches System passt zu unseren Schülern, Lehrern und zu den schulindividuellen Bildungszielen? Welche technischen Voraussetzungen muss die Schule vorhalten, damit die Tafeln reibungslos bedienbar sind. Wie teuer sind sie? Und wie unterscheiden sich die unterschiedlichen Systeme, die sich auf dem Markt

Mehr lesen »

 
Landesarbeitsgemeinschaft Medien M-V

Landesarbeitsgemeinschaft Medien M-V

Die Landesarbeitsgemeinschaft Medien Mecklenburg-Vorpommern e. V. versteht sich als Fachverband für Medienbildung und -kultur und vertritt den Zielen nach die Interessen von Akteuren der Medienbildung, Medienpädagogik, Medienproduktion, der Medienforschung und -wissenschaft in M-V. www.lagmedien.inmv.de
Schulische Medienbildung in MV

Schulische Medienbildung in MV

Der Schulversuch „Schulische Medienbildung in M-V“ hat in drei Schuljahren an neun Schulen im Land Mecklenburg-Vorpommern medienpädagogisches Arbeiten angeregt, ausprobiert, fest verankert, dokumentiert und zur Nachnutzung für alle Schulen des Landes aufbereitet.  jugend.inmv.de/medienundschule
Medienprojekte-Datenbank

Medienprojekte-Datenbank

Die Datenbank dokumentiert Medienprojekte, die im Schulversuch "Schulische Medienbildung in Mecklenburg-Vorpommern" an mindestens einer der neun beteiligten Schulen erfolgreich gelaufen sind. jugend.inmv.de/medienprojekte