Sie befinden sich in der Kategorie: "Schulen"

Unserer Versuchsschule „Förderzentrum an der Danziger Straße (Schule mit dem Förderschwerpunkt Lernen) in Rostock“ ist es in diesem Jahr erneut nach 2013 gelungen, den begehrten Medienkompetenzpreis MV in der Kategorie „Schulische Projekte“ zu erhalten. Herzlichen Glückwunsch! Das ist eine großartige Leistung, die auch für Bildung mit Medien an allen Schularten spricht und deren Wirksamkeit eindrucksvoll beweist.

Zitat aus der Pressemitteilung der Medienanstalt MV dazu:

Mehr lesen »

 

Auf dem Weg zur Medienschule - am Förderzentrum an der Danziger Straße, Rostock- Plakat

Anlässlich des Schulkongresses 2013 reflektierte die Steuergruppe Medien vom Förderzentrum an der Danziger Straße in Rostock ihren Weg zum gemeinsamen Ziel: Medienschule. Nun hängt im Schulhaus für alle sichtbar das Ergebnis – ein Plakat, das zugleich Lob und Motivation für Lehrer, Schüler, Eltern und Bildungspartner  ist. Mehr hier. und hier und hier

 

Müritz-Schule-Sietow

  •  Arbeiten an der Qualifikation der Lehrkräfte (kollegialer Austausch, Hilfe zur Selbsthilfe)
  • Erproben des Computerführerscheins der Schule
  • geplante Projekte z.B. Märchenprojekt digital begleiten (Video)
  • mehr Kollegen einbeziehen

weitere Vorhaben

  • Imagefilm für die Schule

SFZ Waren

  • Fortsetzen bestehender Projekte (Schulradio, Filmprojekte, …)
  • Erproben des Medienkompetenzrasters und Erweitern durch erprobte Unterrichtsprojekte
  • Entwickeln von Vorschlägen/katalogisieren von Vorschlägen zur Nutzung neuer Medien in den Verbund- und Förderschulen als Unterstützung für die Kollegen in den Verbundschulen
  • Ergänzen der bestehenden Ausstattung, Sicherung des Bestandes

RegS Woldegk

  • Aufgeschlossenheit des Kollegiums gegenüber neuer Medien erhalten
  • Kontinuität in der Arbeit, weiter führen bestehender Projekte (z.B. Jugendmedienschutz, ZISCH, …)
  • Erweiterung der Ausrüstung in Zusammenarbeit mit dem Schulträger (WLAN zur Nutzung der tablets)
  • Einsatz der tablets im Fachunterricht (Mathe, Physik, Englisch, Geografie als Vorreiter)
  • Informatikunterricht zur Berufsorientierung unterstützt durch die BA (Jugend digital)
  • „Künstler öffnen Welten“, 2 Partner, 3 Jahre
  • Vision „Finanzielle und personelle Ressourcen zur Medienbildung“
  • Nutzung der FWU-Mediathek im Unterricht

Gymnasium Carolinum

  • „Mobiles Lernen“ mit tablets erweitern und fortsetzen
    Erweiterung auf Klassenstufenbasis beginnend Klasse 7
  • Fortsetzen „Lernen am anderen Ort“ Klassenstufe 7 zur Einführung der tablets im Schulcamp
  • Schüler, Lehrkräfte und Referendare, aber auch die Schulbuchverlage einbeziehen
  • Book-Creator nutzen und multimediale Bücher erstellen und erproben am Beispiel der LEGO-Gruppe
  • Schultaschen entlasten durch Einsatz von tablets

Audit-Prozess ist Instrument und begleitet die Entwicklung. Die zweite Runde gilt der Überprüfung bereits gestellter Ziele und der Findung neuer Ideen.

Thematische Diskussion zu 2 Themen

1. Kollegen mitnehmen
2. pädagogische Settings zu technischen Settings entwickeln

 

Sonderpreisvergabe an die Anne Frank Schule

Sonderpreisvergabe an die Anne Frank Schule

Ein vielstimmiger Freudeschrei der SchülerInnen von der  Tessiner Regionalschule „Anne Frank“  ging durch die Reihen des Theaters im Stadthafen Rostock, als unverhofft ein Sonderpreis der Jury beim diesjährigen Meko-Preis MV vergeben wurde.

 
Die glücklichen Gewinner der Meko-Preises Schule 2013

Die glücklichen Gewinner der Meko-Preises Schule 2013

Überrascht und überglücklich waren die SchülerInnen des Förderzentrums an der Danziger Straße in Rostock, als Sie mit Ihren Lehrerinnen auf die Bühnes des Theaters im Stadthafen als diesjährige Preisträger gerufen wurden.

 

4.03.2013 Greifswald
Im Schulamtsbereich Greifswald trafen sich die Vertreter der Ernst-Moritz-Arndt-Schule, der bernsteinSchule, der Boddenschule und des Hansa-Gymnasiums, um sich über den Stand ihrer Entwicklung auszutauschen und Rückmeldung zu geben. Im Rahmen der 2. Regionalkonferenz wurde mittels einer dafür geeigneten Methode der kritische Austausch vorbereitet. Bei den Auswertungsgesprächen konnte auf Überraschungen, positive Momente und Hemmnisse bei der Umsetzung der Ziele eingegangen werden. Mit dabei waren der Fortbildungskoordinator des Instituts für Qualitätsentwicklung (IQMV), Dr. Egbert Motzkus, der Referent für Informatik und Leiter des medienpädagogischen Zentrums Rostock, Dr. Jan Hartmann, und der Leiter der wissenschaftlichen Begleitforschung, Prof. Dr. Roland Rosenstock. Die Schulen waren mit Elternvertretern, Vertretern der Schulträgerschaft und mehreren Kollegen dabei. Die Impulse unterstützen die Schulen bei der weiteren Umsetzung der Maßnahmen und Ziele. Die Zwischenreflexion ist eine Etappe im Schulentwicklungsprozess durch Audifizierung. Die Schulen sind mit dieser Veranstaltung näher zusammengerückt.

Getagged mit
 

26. Februar 2013, Grevesmühlen/ Schwerin

Vier Schulen im Schulamtsbereich Schwerin haben sich auf den Weg begeben. Jede auf ihre Art und Weise, sind sie doch alle sehr verscheiden- die Grundschule “ W. Busch“ in Cambs, das Sonderpädagogische Förderzentrum „Am Fernsehturm“ Schwerin, die Regionale Schule mit Grundschule „H. Heine“ in Gadebusch und das Gymnasium „Am Tanneberg“ in Grevesmühlen. Bei Betrachtung aller Unterschiede war der Prozesscharakter der Entwicklung an der Schule doch gemein.

Im Rahmen des zweiten Treffens

Mehr lesen »

 

27.10.2012 Stralsund
Nachdem die Lehrerinnen und Lehrer der 8. Jahrgangsstufe das Audit als Instrument zur Standortbestimmung eingesetzt haben, fasste die Steuergruppe des Gymnasiums den Entschluss, die daraus ersichtlichen Zielstellungen zur Qualitätssteigerung im Rahmen einer Zukunftswerkstatt zu bearbeiten. Schulleiter Thomas Janke hat aus diesem Grunde außerschulische Partner, wie Stefan Koek und Manuela Morlock, Eltern, Schülerinnen und Schüler, aber vor allem die Kollegen eingeladen, über Veränderungen nachzudenken. Nach der Methode der „Zukunftswerkstatt“ erarbeiteten die Beteiligten kurz-, mittel-, und langfristige Ziele. Das Ergebnis wird durch die Steuergruppe „nachbearbeitet“, indem die Vorstellungen der über 60 Beteiligten sortiert und vernetzt werden. Schon im Dezember 2012 will die Schule einen Meilensteinplan verabschieden, der auf den unterschiedlichsten Ebenen zu Veränderungen führen könnte.

6.11.2012 Ribnitz-Damgarten
Die bernsteinSchule Ribnitz-Damgarten hat seit kurzem einen aus eigenen Mitteln finanzierten Medienpartner an der Schule. Marc Auerbach ist Teil des Teams, das den Offenen Lerntag gestaltet. Hinter diesem Tag verbirgt sich die Option, dass Schülerinnen und Schüler nach ihren Neigungen naturwissenschaftlich, technisch, musisch und künstlerisch arbeiten. Neben diesen Profilkursen hat sich jetzt ein nächstes Angebot etabliert: Die „Rasenden Reporter“ (Arbeitstitel). Die Stunden des Offenen Lerntages kommen aus dem Wahlpflichtpool der Schule und unterstützen vor allem das handlungsorientierte Lernen. Als Teil des pädagogischen Teams wird Marc Auerbach auch in die Verantwortung genommen, individuelle Lernfortschritte zu beschreiben und die Schülerinnen und Schüler nach pädagogischen Standards der Schule zu benoten. Die bernsteinSchule hat sich entschlossen, den Schulversuch zu nutzen, um konkret im 6. Jahrgang und im 7. Jahrgang innovative Organisationsformen aufzugreifen, um zum einen Partner einzubeziehen, aber vor allem um Medienbildung in den Blick zu nehmen.

24.08.2012 Greifswald
Die Arndt-Schule in Greifswald steuert die Qualitätsentwicklung seit je her über eine Steuergruppe, die sich aus Vertretern der Jahrgangsstufen (konkret den Leitern) zusammensetzt. Die Jahrgangsstufenleiterinnen und Jahrgangsstufenleiter waren es, die das Audit zur Hand nahmen und die Ausgangsposition der Schule bestimmten. Das Ergebnis der Analyse war der Ausgangspunkt für die Gründung der Auditgruppe, in der nun ein Vertreter des Schulträgers, Herr Petschaelis, aber auch Prof. Dr. Rosenstock von der Universität Greifswald dabei sind und die Schule mit Impulsen und Ideen unterstützen. Der „Runde Tisch“ war am 24.08. eine Einladung zum Brainstorming. Die Ergebnisse wurden von der Steuergruppe der Schule bearbeitet und geschärft. Auf deren Basis wurden mit den beteiligten Lehrerinnen und Lehrer persönliche Zielvereinbarungen getroffen. Regionalkoordinator Hans-Joachim Ulbrich empfiehlt nun Partner, damit vor allem in den Unterrichtsprojekten Partner beteiligt sind und Erfahrungen in der Zusammenarbeit gesammelt werden.

Landesarbeitsgemeinschaft Medien M-V

Landesarbeitsgemeinschaft Medien M-V

Die Landesarbeitsgemeinschaft Medien Mecklenburg-Vorpommern e. V. versteht sich als Fachverband für Medienbildung und -kultur und vertritt den Zielen nach die Interessen von Akteuren der Medienbildung, Medienpädagogik, Medienproduktion, der Medienforschung und -wissenschaft in M-V. www.lagmedien.inmv.de
Schulische Medienbildung in MV

Schulische Medienbildung in MV

Der Schulversuch „Schulische Medienbildung in M-V“ hat in drei Schuljahren an neun Schulen im Land Mecklenburg-Vorpommern medienpädagogisches Arbeiten angeregt, ausprobiert, fest verankert, dokumentiert und zur Nachnutzung für alle Schulen des Landes aufbereitet.  jugend.inmv.de/medienundschule
Medienprojekte-Datenbank

Medienprojekte-Datenbank

Die Datenbank dokumentiert Medienprojekte, die im Schulversuch "Schulische Medienbildung in Mecklenburg-Vorpommern" an mindestens einer der neun beteiligten Schulen erfolgreich gelaufen sind. jugend.inmv.de/medienprojekte